MiniMietzchens Katzenkorb
MiniMietzchens Katzenkorb



MiniMietzchens Katzenkorb
adopt your own virtual pet!


  Startseite
    Abnehmen
    Allgemeines
    Baseball
    Essen
    Handarbeiten
    Katzen
    Lesestoff
  Über...
  Archiv
  BeStrickendes
  Bücher!!! - meine Wunschliste
  So viel Wolle... - meine To-Do-Liste
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Käsewürfelchens Blog - alltäglicher Käse in hübscher Verpackung
   Meliandras Trauerseite
   Enis Trauerseite
   Das Himmelskatzen-Forum
   Die Himmelskatzen-HP
   Unsere private HP
   RK-Suite (Rezeptverwaltung)
   Eine Welt namens Pergon (Online-RPG)





http://myblog.de/minimietz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nasse Ratte

Auf dem Weg von der Arbeit zum benachbarten Einkaufscenter (ca. 50 Meter Tür zu Tür) komme ich in den fettesten aller Regengüsse.
Sehe aus wie eine ersoffene Maus, Haare kleben strähnchenweise im Gesicht, das T-Shirt zeigt deutliche Wasserflecken.

Greife mir im Schreibwarenladen eine schnuckelige Geburtstagskarte und tappe zur Kasse.

Kassiererin schaut mich an, schaut an mir runter und wieder rauf und fragt staunend "Sind Sie nass geworden?"

(Neee - habe bloß vor der jährlichen Dusche vergessen, die Klamotten auszuziehen - hier ist Ihr Schild!)

Ich habe bloß irgendwas vor mich hingenuschelt, das Geld für die Karte auf den Tresen gelegt und mich verzogen... Bücher-Frustgucken bei Weltbild und Habel. Zu irgendwas muss so ein blödes Gewitter ja gut sein!
20.6.06 22:04


In vollen Zügen...

na ja, und auch in halbleeren haben wir gestern die Fahrt nach Dresden genossen.

4 Uhr wecken, 5:01 Uhr fuhr unser erster Zug ab Erfurt Hauptbahnhof. 5:31 sammelten wir den Sani in Apolda auf.

Nach zweimal Umsteigen und einer Kaffeepause in Leipzig (leider hatte der Kaffee etwas Verspätung - was bitte dauert an drei Pott Kaffee über zehn Minuten???) kamen wir dann in Dresden an.

Mit dem Bus ging es dann gleich weiter, und dank der übersichtlichen Wegbeschreibung erreichten wir ohne langes Suchen die Spielstätte der Dresden Dukes.

Obwohl unsere Mannschaft in beiden Spielen als Verlierer vom Platz ging, war die Reise doch eine schöne, wir waren uns einig, der lange Weg nach Dresden hat sich gelohnt.

Ein dickes Lob der Verpflegung! Es gab Brätel mit Salat und Reis, für 2,50 EUR - schmackhaft und sättigend zugleich. Es gab auch gegrillte Bananen - aber da habe ich mich dann doch nicht rangetraut.

Nach einem Abendessen bei Mäckes in Leipzig (leider waren sowohl der Hauptbahnhof selbst als auch das Lokal zum Bersten mit Fußball-WM-Anhängern vollgestopft, die es auch im "Speisesaal" nicht lassen konnten, zu gröhlen und mit ihren Drucklufthupen zu lärmen) und einem weiteren Umsteigehalt waren wir dann gegen 21:00 Uhr wieder in Erfurt.

Und haben uns vorgenommen, auch beim nächsten Auswärts wieder mit Bus und Bahn dabeizusein.
25.6.06 20:23


Sonnenbrand und gute Laune

Als ob wir gestern nicht genug vom Baseball bekommen hätten, dackelten wir heute um die Mittagszeit Richtung Baseballplatz - unter "Kontakt" steht eine knappe Wegbeschreibung(Karte - siehe hier)

Dort sollten die Erfurt Latinos gegen die Strikers aus Leipzig spielen.
Sollten, denn die Leipziger traten nicht an.

Stattdessen wurde eine richtig schöne Fete improvisiert. Es gab lecker Erdbeertorte, und natürlich Brätel, laute und stimmungsvolle Musik, es wurde Domino gespielt und natürlich auch Baseball, aber eben nicht in Turnierstimmung, sondern alles ganz locker. Also klappten wir unsere Klappstühle auf und machten es uns gemütlich.

Dank Inge habe ich endlich kapiert, warum die lateinamerikanischen Dominospieler so lautstark sind (glaubt mir, mit dem Domino, das wir aus dem Kindergarten kennen, hat das rein gar nix zu tun!)

Almut zeigte mir, wie man einen Baseballschläger richtig hält. Frank warf mir ein paar Bälle zu. (juhuu - endlich bin ich keine Baseballjungfrau mehr!!!)

Rene überließ mir seinen kleinen Hund zum Spielen, Drauf-Aufpassen und Spazierengehen und nahm mich mit dem kleinen roten Traktor mit, den ich schon seit letztem Jahr immer bewundert habe. (Aufgrund des Nummernschilds nenne ich das Teilchen gern "Havanna-Express"...)

Auch ein kleiner Regenschauer zwischendurch konnte die Stimmung nicht trüben. Erst gegen 18 Uhr machten wir uns auf den Heimweg, zwar mit reichlich verbranntem Pelz aber gut gelaunt.

Vielen Dank für diesen wunderschönen Tag!
25.6.06 20:44


Zwischenstand.

In Zügen und am Spielfeldrand strickt und häkelt es sich sehr gut.

Gestern und heute habe ich drei Schlüsselanhänger "Knuffel" fertiggehäkelt und drei kleene Söckchen genadelt. Ein weiterer Knuffel baumelt noch an der Häkelnadel.

Diana vom Tierheim Babenhausen wird also reichlich Schlüsselanhänger von mir bekommen - in sorgfältig ausgewählten Nahverkehrszügen bzw. auf mitteldeutschen Baseballplätzen genadelt.

Nicht vergessen: am 09.07. ist Tierschutzgottesdienst in Babenhausen.

Es wird dort wieder Söckchen und gebastelte/gehandarbeitete Kleinigkeiten zu kaufen geben - ein Projekt, das durch die Yahoo-Gruppe BasarWichtel unterstützt wird.
25.6.06 20:56


Abnehm-Jammer

Irgendwas muss ich wohl falsch machen.
Denn statt "ab" nehme ich "zu"!

Angefangen habe ich mit 84,5 kg. Jetzt habe ich stolze 88,5 kg drauf!

Am Freitag habe ich meine letzte mündliche Prüfung. Danach habe ich wieder mehr freie Zeit, da die Freitagabende/Samstage in der Vorlesung wegfallen. Und etwas dieser freien Zeit werde ich ins Fitness-Studio tragen. Das habe ich mir fest vorgenommen.
25.6.06 21:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung